Blog post

Führungskräfte begleiten | Erfahrungsbericht!

30. August 2019msdredaktion

Begleitung für einen netten Abend – Warum nicht?

Mein Name ist Janine und ich bin arbeitslos. Mein Chef hat mich vor drei Monaten gekündigt und seit dem finde ich keine passende Arbeit. Mein Job hat mir schon lange keinen Spaß mehr gemacht. Täglich saß ich 11 Stunden im Büro fest. Überstunden waren an der Tagesordnung und keiner konnte sich dagegen wehren.

So konnte es für mich nicht mehr weitergehen und ich packte nach neun Stunden zukünftig meine Sachen. Mein Chef hat mich entlassen mit den Worten: “Da draußen warten fünf auf deinen Job.” Einerseits bin ich erleichtert, auf der anderen Seite ist es eine Katastrophe.

Begleite eine Führungskraft.

Mögliche Beweggründe:

  • Abenteuerlust.
  • Geldnot.
  • Einfach & schnell viel Geld verdienen.
  • Neue Menschen kennenlernen.
  • Du brauchst Bestätigung.

Mein Inserat: Führungskräfte begleiten

Ich kam auf die Idee, dass ich eine Anzeige aufgeben sollte. “Führungskräfte begleiten” war das Motto. Ich schaltete die Anzeige in 5 verschiedenen großen Tageszeitungen quer durch die Republik. Und tatsächlich kamen einige Anfragen. Mein Konzept stand noch nicht einmal fest und ich hatte die ersten telefonischen Vorgespräche.

Ich ging nach meinem Bauchgefühl und entschied mich mit drei Männern zu treffen. Mein Stundensatz belief sich auf 80 Euro/Stunde und Spesen. Ganz klares Motto: kein Sex. Zwei meiner potentiellen Kunden zeigten Interesse und wollten meinen Begleitservice annehmen.

Es war meine große Chance “Führungskräfte begleiten”

Dass ich so an einen Traumjob kam, konnte ich nicht ahnen. Schon mit meinem ersten Job begegnete ich meinem zukünftigen Chef. Als Finanzvorstand eines großen Konzerns suchte er eine neue Assistentin. Ich war begeistert und vor allem über meine neue Wirkungsstätte. Es ging nach Wien. Wien ist meine absolute Traumstadt und ich konnte es kaum glauben.

Drei Wochen später ging mein neuer Job. Ich pendelte die ersten vier Monate und dann packte ich meine Sachen und zog in die Stadt mit dem Prater. Ich liebe diese Stadt, auch wenn ich noch keine Freunde gefunden habe.

Nächste Woche fange ich in einem Fitnessstudio an und möchte einen Salsa-Tanzkurs besuchen. Ich gehe davon aus, dass ich neue Freunde finden werde.

Mit meinem Chef das klappt wirklich super und wir haben stillschweigen vereinbart. Er ist fair und meine Bezahlung ist prima. Ich habe einen geregelten 8 bis 9 Stundentag und wir haben vereinbart, dass ich länger bleibe, wenn er mich benötigt. Wenn er unterwegs ist, kann ich auch mal um 14 Uhr nach Hause gehen. Wir haben ein gegenseitig sehr großes Vertrauen.

Es ist gut, einfach etwas auszuprobieren! Eines ist im Leben sicher, es verändert sich stetig alles!

Prev Post Next Post